Zingerle: Zum Geburtstag ein Messinstrument

Veröffentlicht am 13.11.2017
Die Zwei- und Dreisprachigkeitsprüfung feiert in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen. Regelmäßig veröffentlicht das Land eine Statistik zu diesen Prüfungen. Jedoch fehlt eine Aufschlüsselung der Erfolgsquoten nach Volksgruppen.

Im Mai reichte der Freiheitliche Landtagsabgeordnete Hannes Zingerle eine Landtagsanfrage ein, in der er sich u.a. darüber informierte, ob es möglich wäre, in Zukunft die jährliche Statistik zu den Zwei- und Dreisprachigkeitsprüfungen des Landesamtes für Statistik – ASTAT – mit der Statistik des Niveaus der Sprachkompetenz nach Erstsprache bzw. Sprachgruppenzugehörigkeit zu ergänzen.
Laut Antwort des Landeshauptmannes ist die Sprachgruppenzugehörigkeit der Prüfungskandidaten der Dienststelle nicht bekannt, da dies für die Prüfung zu keinem Zeitpunkt relevant ist.

„Zum 40-jährigen Bestehen dieser Autonomiesäule – wie Landeshauptmann Kompatscher die Dienststelle bezeichnete – gratuliere ich natürlich. Nach gescheiterten CLIL-Experimenten und ernüchternden Kolipsi-Studien ist nun der richtige Augenblick gekommen, um der Dienststelle für die Zwei- und Dreisprachigkeitsprüfung ein wichtiges Messinstrument für die Analyse und Beobachtung der Entwicklung der Sprachkenntnisse in Südtirol einzufügen“, so Zingerle.

„Die Verknüpfung der Sprachgruppenzugehörigkeit bzw. die verpflichtende Angabe der Erst- oder Muttersprache der Prüfungskandidaten wäre ein kontinuierliches Messinstrument, welches ohne großen Aufwand umsetzbar wäre und das Rückschlüsse über die Sprachentwicklung in Südtirol ermöglichen würde“, schließt Zingerle in einer Aussendung.

Hannes Zingerle
Landtagsabgeordneter der Freiheitlichen