Zingerle: "Politik der Jugend näher bringen"

Veröffentlicht am 20.11.2017
Bereits zum dritten Mal findet der sog. "Kinder-Landtag" statt. Bis Freitag werden wieder viele Kinder und Jugendliche den Südtiroler Landtag besuchen und somit das „Hohe Haus“ als Lernstätte nutzen, um sich über verschiedene Themen Meinungen zu bilden und das Gespräch mit Politikern zu suchen.
 
„Eine sehr sinnvolle Initiative, die von der Katholischen Jungschar Südtirols vor zwei Jahren ins Leben gerufen wurde. Dieses Projekt ermöglicht es, einer Politikverdrossenheit entgegen zu wirken, die bei Jugendlichen meistens dann eintretet, wenn Politiker ihnen nicht zuhören oder ihre Anliegen und Wünsche nicht ernst nehmen“, so Hannes Zingerle von den Freiheitlichen, der jüngste Abgeordnete im Südtiroler Landtag.
 
Während des dritten Südtiroler Kinderlandtages haben die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, über verschiedene Themen zu diskutieren, Konzepte und Programme auszuarbeiten und mit den zuständigen Politikern darüber zu sprechen.
 
„Nicht über die Jugend reden, sondern mit der Jugend reden – dieser Grundsatz galt für die Freiheitlichen seit Bestehen der Partei, welche in Kürze ihr 25-Jahr-Jubiläum feiern wird. Man muss die Jugend ernst nehmen, ihr Engagement schätzen und den Kindern und Jugendlichen Respekt entgegenbringen, dann werden sich auch in Zukunft junge Menschen aktiv am politischen Geschehen beteiligen. Ich bin sehr gespannt auf die Ergebnisse des dritten Südtiroler Kinderlandtages und wünsche den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen lehrreiche und spannende Stunden im Südtiroler Landtag“, so abschließend der Jugendkoordinator und Landtagsabgeordnete der Freiheitlichen Hannes Zingerle.