Was wurde aus dem Verwaltungsrichteranwärter?

Veröffentlicht am 26.10.2016
Viele offene Fragen - Blaas kündigt eine Intervention im Landtag an

In der Folge der Märzsitzung des Südtiroler Landtages kam es zu einer Anhörung der drei Anwärter auf das Amt des Verwaltungsrichters. Der vakante Richtersitz am Verwaltungsgericht war neu zu besetzen. Die Regierung in Rom hatte dem Landtag einen Dreiervorschlag in Form der Anwärter Michele Menestrina, Rudolf Benedikter und Karl Reinstadler unterbreitet. Alle drei stellten sich der Anhörung durch den Landtag.

„Der Landtag sprach sich schlussendlich mehrheitlich für den Anwärter Karl Reinstadler aus“, hält der Freiheitliche Landtagsabgeordnete Walter Blaas in einer Aussendung fest. „Reinstadler war Leiter der Rechtsabteilung der Sparkasse“, gibt Blaas zu bedenken.

„Die Empfehlung des Landtages für den Anwärter Reinstadler wurde an Rom übermittelt, doch seither hat sich wenig getan. Die Nichtnominierung bringt auch die Sparkasse in Verlegenheit, da der Leiter der Rechtsabteilung, Karl Reinstadler, derzeit zwischen den Stühlen sitzt“, unterstreicht Walter Blaas abschließend fest und kündigt eine Landtagsanfrage zur Klärung des nach wie vor vakanten Richterpostens an.