Südtirol sagt „NEIN“

Veröffentlicht am 13.06.2016
Stellungnahme von Landesparteiobmann Walter Blaas

Der Freiheitliche Landesparteiobmann und Landtagsabgeordnete Walter Blaas äußert sich zum Ergebnis des Referendums.

„Südtirols Bevölkerung hat sein klares Nein zum Flughafenkonzept der SVP-Landesregierung geäußert“, hält Blaas in einer Aussendung einleitend fest. „Der weiteren öffentlichen Finanzierung und dem geplanten Ausbau wurde ein Riegel vorgeschoben. Das Volk Verantwortung für die eigene Zukunft übernommen und den demokratischen Willen geäußert, den es zu befolgen gilt“, zeigt sich Parteiobmann Walter Blaas überzeugt.

„Die relative geringe Wahlbeteiligung muss als Wehrmutstropfen angesehen werden“, erörtert der Freiheitliche Landesparteiobmann, denn eine größere Beteiligung der Bevölkerung am Referendum wäre nicht nur ein starkes Signal für die direkte Demokratie, sondern auch ein aussagekräftigeres Votum gewesen.

„Die SVP wird es sich nicht länger leisten können, die wahren Probleme im Land nicht anzugehen. Die Gesundheitsreform, die illegale Einwanderung, prekäre Arbeitsverhältnisse und Südtirols Zukunft ohne den Zentralstaat müssen endlich angegangen werden. Das Nein der Südtiroler zum Flughafenkonzept war auch ein Nein für die falsche Prioritätenliste der Landesregierung“, unterstreicht der Freiheitliche Landesparteiobmann.

„Die SVP ist weiter weg vom Volk als jemals zuvor“, erklärt Walter Blaas abschließend.