Sicherheitsproblem schadet Bürgern und Wirtschaft

Veröffentlicht am 08.02.2017
Freiheitlicher Gemeinderat Christian Torggler bezieht Stellung zur Gewalttat in Klausen

Ein brutaler ausländischer Schläger verübte am 29. Januar Übergriffe auf friedliche Diskobesucher in Klausen. In der Stadtgemeinde sorgt der Vorfall für viel Unmut bei den Bürgern und Gastbetrieben. Der Freiheitliche Gemeinderat Torggler sieht im herrschenden Sicherheitsproblem nicht nur das Missbehagen in der Bevölkerung, sondern auch die wirtschaftlichen Schäden.

„Der verächtliche Überfall auf Diskobesucher in Klausen ist zu verurteilen“, hält der Freiheitliche Gemeinderat Christian Torggler in einer Aussendung fest. „Während die Bürger unter der Gewalt leiden, fürchten Gastbetriebe angesichts der Sicherheitsproblematik mit wirtschaftlichen Einbußen“, erklärt Torggler. „Die Lokale tun ihr Möglichstes, um die Sicherheit zu gewährleisten, aber die kriminellen Aktivitäten haben ein ungeahntes Ausmaß angenommen. Die Situation ist mittlerweile inakzeptabel geworden“, so der Gemeinderat.

„Kriminelle Ausländer und Personen, die von den Sicherheitskräften bereits aufgegriffen worden sind, müssen umgehend ausgewiesen werden“, fordert Gemeinderat Torggler. „Das Sicherheitsproblem schadet sowohl unseren Bürgern als auch den Wirtschaftstreibenden in der Stadt“, kritisiert Torggler abschließend und mahnt die verantwortliche Politik umgehenden zu handeln.