Raubbau im Gesundheitswesen ist zu beenden!

Veröffentlicht am 21.09.2016
Blaas kritisiert die geplante Aushöhlung der Dienste am Krankenhaus von Schlanders

Der Freiheitliche Landesparteiobmann und Landtagsabgeordnete Walter Blaas warnt vor einer Ausgliederung der Primariate für Chirurgie und Pädiatrie am Krankenhaus von Schlanders. Die Gesundheitsreform ziele auf eine Schwächung der Dienste in der Peripherie ab. Belohnt werden sollen der PD und seine zentralistische Verwaltung in Bozen.

„Der massive Abbau von Diensten in der Peripherie ist umgehend zu beenden“, unterstreicht der Freiheitliche Landesparteiobmann in einer Aussendung einleitend. „Der Abbau von Vor-Ort-Diensten ist das falsche Signal“, kritisiert der Freiheitliche Landesparteiobmann. „In Südtirols Peripherie werden seit Jahren Dienste abgebaut und in der Landeshauptstadt konzentriert“, betont Blaas.

„Der geplante Rückbau von Strukturen am Krankenhaus von Schlanders muss als die Vorstufe für einen weiteren Abbau von Diensten angesehen werden. Die Gesundheitsreform geht zu Lasten der Menschen in der Peripherie und darüber hinaus der damit zusammenhängenden Strukturen und Erwerbszweige. Der Rückzug von Vor-Ort-Diensten befeuert die Abwanderung und macht es künftigen Generationen schwer eine Zukunft in der Heimat aufzubauen“, erörtert Walter Blaas.

„Die zur Farce verkommenen Sonntagsreden zur Stärkung des ländlichen Raums erinnern mittlerweile an die DDR-Propaganda kurz vor dem Fall der Mauer“, kritisiert Blaas und verweist auf die Pläne die Primariate für Chirurgie und Pädiatrie von Schlanders dem Krankenhaus von Meran anzugliedern. „Den Menschen im Vinschgau, im Wipptal und im oberen Pustertal werden die unerlässlichen Dienste einer flächendeckenden Gesundheitsversorgung entzogen. Die SVP zeichnet für die Entwicklung verantwortlich. Die Abwesenheit bei den Konferenzen in Rom, die treue Umsetzung des staatlichen Zentralismus und die stete Aushöhlung der Peripherie sind die Bilanz der SVPD-Politik“, kritisiert Blaas abschließend und kündigt massiven Widerstand an.