Pius Leitner und Ulli Mair gratulierten Heinz Christian Strache

Veröffentlicht am 24.11.2016
Auch bei Anhörung von Karl Zeller und Oskar Peterlini im Südtirol-Unterausschuss mit dabei

Die Freiheitlichen Landtagsabgeordneten Pius Leitner und Ulli Mair wohnten gestern in Wien der Anhörung von Karl Zeller und Oskar Peterlini vor dem Südtirol-Unterausschuss des Außenpolitischen Ausschusses bei. SVP-Senator Zeller und Ex-Senator Oskar Peterlini erklärten dabei aus der jeweiligen Sicht die Argumente für ein JA bzw. für ein NEIN im Hinblick auf das Referendum zur Änderung der Staatsverfassung Italiens. Das Treffen wurde vom Vorsitzenden Hermann Gahr (ÖVP) einberufen, wobei Werner Neubauer (FPÖ) die entsprechende Anregung gab.

"Bei der Anhörung ist klar hervorgegangen, dass die österreichischen Parlamentarier im Südtirol-Ausschuss bisher nicht bzw. äußerst mangelhaft über die Inhalte der Verfassungsreform informiert waren. Daher ist Werner Neubauer und Hermann Gahr in besonderer Weise zu danken, dass ersterer die Initiative ergriffen und letzterer das Treffen herbeigeführt hat. Die Anhörung selbst erbrachte nach eingehender Diskussion und Fragestellung zwar keine eindeutige Bewertung, sehr wohl aber die Zusicherung, das sich alle im Nationalrat vertretenen Parteien weiterhin im Interesse Südtirols einsetzen und die Schutzfunktion gegenüber Südtirol ausüben werden. Über die möglichen Szenarien nach der Abstimmung am 4. Dezember wurde sehr unterschiedlich diskutiert", so Pius Leitner.

"Am Rande dieser Anhörung und am Rande der im Wiener Parlament stattfindenden Debatte zum Budget hatten wir die Möglichkeit, uns mit FPÖ-Chef Heinz Christian Strache zu unterhalten. Er nahm sich dafür eine Stunde Zeit und die besprochenen Themen reichten von der bevorstehenden Bundespräsidentenwahl, über den Brexit und das italienische Verfassungsreferendum bis hin zur aktuellen Lage in Südtirol. Strache zeigte sich - wie auch bisher schon - sehr interessiert an der Entwicklung unseres Landes und versprach, auch künftig seinen Blick stets auf Südtirol zu richten. Ulli Mair und ich nahmen die Gelegenheit wahr, HC - wie er allgemein genannt wird - zu seinem 10-jährigen Jubiläum als Klubobmann und zu seiner Hochzeit gratulieren sowie ihm und der FPÖ für die Zukunft alles Beste zu wünschen", schließt Leitner.