Pius Leitner besuchte FPÖ-Landtagsklub in St. Pölten

Veröffentlicht am 27.06.2016
Kontakte pflegen und ausbauen

Neulich stattete der Fraktionsvorsitzende der Südtiroler Freiheitlichen, Pius Leitner, dem Landtagsklub der FPÖ-Niederösterreich einen Besuch ab. Dabei ging es in erster Linie um die Pflege und den Ausbau von Kontakten zwischen beiden Landtagsklubs, aber auch um einen allgemeinen Informationsaustausch unter Freunden.

„In der vergangenen Legislaturperiode weilte unsere Fraktion ein paar Tage in Niederösterreich, wobei uns unsere Freiheitlichen Freunde das Bundesland insgesamt näher brachten. Kontakte zwischen den Freiheitlichen Südtirols und Niederösterreichs gibt es aber bereits seit 1993, als eine Delegation der Südtiroler den Landtagswahlkampf in Niederösterreich mitverfolgen durfte. Diese Erfahrung hat uns in unserem allerersten Wahlkampf im Herbst desselben Jahres viel geholfen. Seither gab es immer wieder regen Austausch und Möglichkeiten zur Kontaktpflege“, so Leitner.

„Es hat mich sehr gefreut, dass Pius Leitner unserem Landtagsklub einen Kurzbesuch abgestattet und uns aus erster Hand über das politische Geschehen in Südtirol und in Italien informiert hat. Bei uns finden die Südtiroler Freiheitlichen immer offene Türen und wir werden auch weiterhin darauf bedacht sein, die Verbindungen zu pflegen und zu stärken. Wir verfolgen die Entwicklung in Südtirol mit großer Aufmerksamkeit und für uns ist die ‚Herzensangelegenheit Südtirol‘ kein reines Lippenbekenntnis“, erklärt dazu Klubobmann Gottfried Waldhäusl.

Gesprächsthemen waren beim jüngsten Treffen auch der Brexit, die Bundespräsidentenwahl, die Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik, TTIP und die europäische Entwicklung.

Im Bild: die Klubobmänner Gottfried Waldhäusl und Pius Leitner