Neue Südtiroler Freiheitlichen-Spitze auf Antrittsbesuch bei FPÖ Tirol

Veröffentlicht am 27.06.2017
Innsbruck – Am Montag, 26.06.2017, statteten Obmann Andreas Leiter Reber und Generalsekretär Dr. Florian von Ach der FPÖ Tirol einen Antrittsbesuch ab. Der Obmann der FPÖ Tirol, Landtagsabgeordneter Mag. Markus Abwerzger, hieß die beiden Südtiroler Freiheitlichen-Vertreter herzlich willkommen. „Südtirol war und ist für die FPÖ Tirol stets ein Herzensanliegen. Wir Tiroler Freiheitliche stehen uneingeschränkt zu unseren südlichen Landsleuten. Es freut mich sehr, dass mit Andreas Leiter Reber und Florian von Ach zwei junge, motivierte und kompetente Männer an der Spitze der Südtiroler Freiheitlichen stehen, die unsere ersten Ansprechpartner in Südtirol sein werden“, so Abwerzger. „Mit Florian von Ach verbindet mich im Übrigen schon seit Studientagen eine langjährige Freundschaft, sodass nun der persönliche Kontakt auch auf politischer Ebene für eine enge Zusammenarbeit genutzt werden kann, zum Wohle unserer gemeinsamen Tiroler Heimat!“
 
Andreas Leiter Reber freut sich schon auf die zukünftige Zusammenarbeit: „Sowohl in den drängenden Zukunftsfragen wie Migration, Verkehr, wirtschaftliche Zusammenarbeit, als auch im Hinblick auf die gemeinsamen freiheitlichen Werte, die die FPÖ Tirol und die Südtiroler Freiheitlichen seit jeher teilen, freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit Markus Abwerzger und seinem Team. Die Zusammenarbeit mit unseren Landesleuten in Nord- und Osttirol wird für uns Südtiroler entscheidend sein, um die Zukunft gut meistern zu können. Und nicht zuletzt war es die FPÖ Tirol, die stets das Südtiroler Streben nach Ausbau der Autonomie bis hin zur Selbstbestimmung uneingeschränkt und konsequent unterstützt hat.“
 
Florian von Ach zeigte sich zuversichtlich, dass die Zusammenarbeit zwischen FPÖ Tirol und den Südtiroler Freiheitlichen schon sehr bald wesentlich intensiviert werden wird. „Gerade in der Programmdiskussion, die wir Südtiroler Freiheitliche in den nächsten Monaten im Rahmen von thematischen Arbeitsgruppen führen werden, wird die FPÖ Tirol für uns ein wichtiger Partner sein. Denn als Tiroler müssen wir gemeinsame Zukunftskonzepte ausarbeiten, die nicht an der Unrechtsgrenze am Brenner halt machen. Es stehen viele Herausforderungen an, die wir in der freiheitlichen Gesinnungsgemeinschaft Gesamttirols zukunftsorientiert lösen werden“, so Florian von Ach.
 
Im Anschluss an das Arbeitstreffen wurde eine gemeinsame Vorstandssitzung zwischen Südtiroler Freiheitlichen und FPÖ Tirol vereinbart, um das weitere Vorgehen zu vertiefen.