Neubau der Ladritscher-Brücke bei Franzensfeste

Veröffentlicht am 18.07.2017
Wahrscheinlicher Baubeginn im Jahr 2018


Die bestehende Ladritscher-Brücke bei Franzensfeste soll abgebrochen und neu errichtet werden. Die Eisackschlucht unterhalb der Franzensfeste und des Staudammes sollen mit einer neuen Brücke, deren Spannweite 41 Meter betragen soll, überspannt werden. Auch ein Radweg mit einer Breite von drei Metern sowie Begrenzungselementen und einem Gleitschutz soll die neue Brücke beherbergen. Die genehmigten Gesamtkosten belaufen sich auf rund 2,2 Millionen Euro. Der Freiheitliche Landtagsabgeordnete Walter Blaas informierte sich über die geplanten Baumaßnahmen. 


„Noch im Jahr 2018 soll mit dem Bau der Brücke unterhalb der Franzensfeste begonnen werden“, hält der Freiheitliche Landtagsabgeordnete Walter Blaas in einer Aussendung einleitend fest und verweist auf die Antwort auf seine Anfrage. „Die Umsetzung des Projektes ist derzeit mit 280 Kalendertagen vorgeschlagen, wobei der betroffene Straßenabschnitt im Eingriffsbereich gesperrt ist. Eine Behelfsbrücke sei laut Auskunft des Landesrates Mussner nicht vorgesehen aufgrund des niedrigen Verkehrsaufkommens“, entnimmt Blaas aus den Unterlagen. 


„Die Umleitung des motorisierten Individualverkehrs erfolgt über die Pustertaler Staatsstraße (SS49bis) sowie über die Brennerstaatsstraße (SS12). Außerdem sind zurzeit Gespräche zwischen dem Amt für Personenverkehr und der Gemeinde Natz-Schabs im Gange, mit dem Ziel, die Ortschaft Aicha auch während der Bauausführung mit einer Buslinie zu bedienen“, zitiert der Freiheitliche Landtagsabgeordnete aus der vorliegenden Antwort des zuständigen Landesrates.

„Zwar ist die Brückenerneuerung notwendig, aber trotzdem muss der Verkehrsfluss garantiert und die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr sichergestellt werden“, betont Walter Blaas. „Aus diesem Grund ist es wichtig und unerlässlich die entsprechenden Schritte vorab in die Wege zu leiten“, schließt der Freiheitliche Landtagsabgeordnete.