Landesrätin Stocker hält an der Asylantenunterkunft in Wengen/La Val fest

Veröffentlicht am 02.09.2016
Gemeindeverwaltung war von Anfang an einbezogen und informiert

Auf Anfrage des Obmannes der Freiheitlichen Walter Blaas teilt Landesrätin Martha Stocker nun mit, dass das Land am Standort Wengen/La Val für die Unterbringung von 25 Asylbewerbern festhält. Die Pension in Morin befinde sich in einem guten Zustand, weshalb keine Adaptierungsarbeiten notwendig seien. Die Zuweisung könne daher schon in der nächsten Zeit erfolgen, so Landesrätin Stocker. Noch nicht geklärt ist, wer die Führung des Asylantenheimes übernimmt.

Kritik kommt von den Freiheitlichen, die sich wiederholt gegen die Asylpolitik des Landes aussprechen. Während Landesparteiobmann Walter Blaas das hartnäckige Verhalten von Landesrätin Stocker als inakzeptabel und anmaßend bezeichnet, bemängelt Bezirksobmann Lois Taibon die vielen Informationslücken, die zu großer Verunsicherung führen würden. Laut schriftlicher Antwort von Landesrätin Martha Stocker war die Gemeindeverwaltung von Wengen jedenfalls von Anfang an einbezogen und informiert.