Land gegen öffentliche Toiletten in Pederü

Veröffentlicht am 12.01.2017
Naturpark Fanes-Senes-Prags ist mit 400 km Wanderwegen aber ein attraktives Wanderziel

Das ganze Jahr über zieht der Naturpark Fanes-Senes-Prags sehr viele Natur- und Bergliebhaber an. Leider gibt es in Pederü, dem Ausgangspunkt für viele Wanderungen und Touren, keine öffentlichen Toiletten. Dies ist besonders dann problematisch, wenn das dortige Berggasthaus geschlossen ist. Der Landtagsabgeordnete Walter Blaas befasste die Landesregierung mit dieser Problematik, doch diese scheint keinen Handlungsbedarf zu erkennen.

„Auf meine Anfrage hin teilt das Land mit, dass es nicht bestrebt ist, in Pederü öffentliche Toiletten zu realisieren. Ehrlich gesagt, finde ich die Antwort der Landesregierung ziemlich widersprüchlich, denn auf dem Gemeindegebiet von St. Kassian hat das Land sehr wohl Mittel für den Bau einer WC-Anlage in der Nähe des Gastbetriebs Capanna Alpina bereitgestellt. Darüber hinaus hat der Landtag schon 2015 beschlossen, auf allen Dolomitenpässen öffentliche Toiletten aus Gründen der Hygiene und Sauberkeit zu errichten. Warum man in Pederü aber nichts unternehmen will, bleibt mir ein Rätsel“, so Walter Blaas, Obmann der Freiheitlichen.

Fakt ist, dass der Naturpark Fanes-Senes-Prags mit seinen rund 400 km Wanderwegen auch in Zukunft ein attraktives Wanderziel für viele Besucher bleiben wird. „Für die vielen Besucher, die von Pederü aus ihre Wanderungen in Angriff nehmen, sollte es aber schon Verbesserungen geben. Früher oder später wird man etwas tun müssen, denn es kann doch nicht sein, dass es mitten im Unesco-Weltkulturerbe keine sanitären Anlagen gibt“, so der Abgeordnete Blaas von den Freiheitlichen in seiner Aussendung abschließend.