Lärm und überhöhte Geschwindigkeiten in der Rentschnerstraße

Veröffentlicht am 15.03.2017
In der Rentschnerstraße bei Bozen herrscht schon seit Jahren - vorwiegend untertags - ein sehr starkes Verkehrsaufkommen. Die Anrainer entlang der Straße sind mit Lärm, Abgasen sowie mit gefährlichen Geschwindigkeiten seitens des Verkehrs belastetet! Hinzu kommt die starke Lärmbelästigung durch die Züge, denn die Brennerbahnlinie führt hier mitten durch ein Wohngebiet. Die seit Jahren versprochenen Lärmschutzwände wurden nie aufgestellt. In dieser Gegend befinden sich hunderte Wohnungen, deren Bewohner in ihrer Lebensqualität stark eingeschränkt sind! Auch eine Geschwindigkeitsmesstafel an der Rentschnerstraße (Höchstgeschwindigkeit 40 km/h) hält die Verkehrsteilnehmer (auch Autobusse) nicht davon ab, auf dieser Strecke stark zu beschleunigen.

Die Folgen für die Anrainer der Rentschnerstraße sind gravierend durch das starke Verkehrsaufkommen, durch die hohen, gefährlichen Geschwindigkeiten sowie den Lärm der Züge und aufgrund der Umweltbelastung. Der Freiheitliche Bezirk „Bozen Stadt und Land“ schlägt vor, des Öfteren Geschwindigkeitskontrollen seitens der Polizei durchzuführen sowie Lärmschutzwände für den Zugverkehr zu errichten. Die Bewohner der Rentschnerstraße warten seit Jahrzehnten auf eine Lösung des Problems. Es ist an der Zeit, dass die zuständigen Behörden reagieren, denn auch die Anrainer im Stadtteil Rentsch haben Anrecht auf mehr Lebensqualität.

Walter Frick
Bezirksobmann von Bozen Stadt und Land