Jungfreiheitliches Bundesseminar erstmals mit Südtiroler Beteiligung

Veröffentlicht am 12.12.2017
Am vergangenen Wochenende fand in Gosau in Oberösterreich das alljährliche jungfreiheitliche Winterseminar statt. Unter dem Motto „Zeichen setzen“ trafen sich Funktionäre und Mitglieder der Freiheitlichen Jugend Österreich und bildeten sich in verschiedenen Seminaren fort. Bundesobmann Udo Landbauer und der geschäftsführende Bundesobmann der Freiheitlichen Jugend Österreich Maximilian Krauss begrüßten die Teilnehmer. Verschiedene Trainer referierten zu den Themen Kommunikation, Staatsrecht und Medienarbeit. Erstmals wurde auch der Jugendkoordinator der Freiheitlichen Hannes Zingerle zu diesem Winterseminar eingeladen.
 
„Gerade in Hinblick auf die aktuelle Diskussion rund um die doppelte Staatsbürgerschaft war es der Jugendorganisation der FPÖ ein besonderes Anliegen, auch Südtirols Jugendkoordinator der Freiheitlichen beim Bundesseminar als Teilnehmer zu begrüßen. Es freut mich sehr, dass auch hier ‚Zeichen gesetzt‘ wurden“, so Zingerle.
 
Für die FPÖ war das Thema „Südtirol“ stets ein Herzensanliegen und dieser Wunsch war auch bei den Jungfunktionären und Mitgliedern am Wochenende in Gosau spürbar. Dieser Rückhalt bestärkt unsere Freiheitliche Gesinnungsgemeinschaft!“, ist der Freiheitliche Jugendkoordinator Zingerle überzeugt.
 
Mit einer Fackelwanderung und einem geselligen Abendprogramm endete das Seminar.
 
Im Bild von links nach rechts: L. Abg. Leo Kohlbauer, L. Abg. Hannes Zingerle, NAbg. Maximilian Krauss