Herrschender Personalmangel in Südtirols Kindergärten

Veröffentlicht am 05.05.2016
Nein zu bloßen Umschichtungen der Fachkräfte - Ja zu einer kompletten Neuregelung im Bereiche Kindergarten

Der Freiheitliche Landtagsabgeordnete Pius Leitner übt Kritik an der Landesregierung, die verzweifelt versucht die erhitzten Gemüter des Kindergartenpersonals im Lande zu beruhigen. Wie aus Medienberichten hervorgeht, ist das Personal in Südtirols Kindergärten mit der zurzeit herrschenden Arbeitsbelastung, die aufgrund fehlender Fachkräfte entsteht, überfordert und fordert daher die Landesregierung auf, endlich neue Stellen zu schaffen. Zurecht, meint der Abgeordnete. Eine solche Situation wie wir sie zurzeit vorfinden, sei auf Dauer keineswegs tragbar.

Es braucht dringend eine zukunftsorientierte Lösung und keine waghalsigen Umschichtungen des Personals. Eine Verlagerung der Fachkräfte könne nicht ausreichend zu einer Entlastung des gesamten Systems führen, so Pius Leitner. Was es brauche, sei eine komplette Neuregelung des Bereichs Kindergarten sowie es 200 Kindergärtnerinnen im Land fordern. Das Arbeiten an „Einzel-Baustellen“ sei schlichtweg zu wenig, das müsse der Landesregierung einleuchten, ist Leitner überzeugt. Die jüngst ergriffenen Maßnahmen der Landesregierung mögen vielleicht für den Moment wirksam sein, sind aber auf keinen Fall eine Lösung, die auf Dauer bestehen kann, so der Abgeordnete.

Die Landesregierung solle endlich aufhören, Personal umzuschichten und das Problem der fehlenden Fachkräfte an seiner Wurzel anpacken. Wieso wolle man nicht nach einer Lösung arbeiten, welche Standhaftigkeit auszeichnet, um die gute Arbeit des Kindergartenpersonals zu fördern, fragt sich Pius Leitner. Eine Lösung könnte die vermehrte Investition in diesen Bildungsbereich sein, um mehr Arbeitsstellen zu schaffen und die herrschende Arbeitsbelastung zum Wohl der Fachkräfte als auch der Kinder zu verringern. Unser Ziel müsse es sein, ein System zu entwickeln, mit welchem sowohl Kindergärten, Eltern als auch Kinder bestmöglich entlastet werden, damit eine gute und erfolgreiche Kooperation erfolgen könne, so der Abgeordnete weiter.

Wir Freiheitliche werden uns mittels einer Landtagsfrage genau darüber informieren, wie die Umschichtungen des Personals aussehen werden, wann sie geplant sind und ob die Landesregierung auch andere Maßnahmen ergreifen wird, um die Arbeitsbelastung des Kindergartenpersonals einzudämmen, so Pius Leitner abschließend.