Gipfelkreuze in den Bergen

Veröffentlicht am 20.09.2016
In den vergangenen Wochen haben unbekannte Täter in den oberbayerischen Alpen Gipfelkreuze umgehauen bzw. schwer beschädigt.

Diese Aktionen ist ein Akt des Vandalismus und der Intoleranz. Gleichzeitig handelt es sich um eine Tat gegen die gewachsene Kultur.

Die Debatte über die Sinnhaftigkeit der Gipfelkreuze in den Bergen brach unvermindert los. Leider gibt es immer mehr Menschen, die in der heutigen multikulturellen Zeit mit christlichen Symbolen auf den Bergen nichts mehr anfangen können!

Gipfelkreuze sind ein Hinweis, dass die Schönheit und Erhabenheit der Bergwelt einen Ursprung haben, der in Gott dem Schöpfer liegt. Denn viele Wege führen zu Gott und einer dieser Wege führt über die Berge.

In Europa müssen die Menschen wieder mehr an den christlichen Werten sowie an ihren Traditionen festhalten, an sie glauben und sie auch leben. Nur so wird es für die Zukunft gelingen, Europa mit der abendländischen Kultur und deren christlichen Werte in seiner Ganzheit zu erhalten.

Walter Frick
Vizeparteiobmann der Freiheitlichen