Gewaltsame Übergriffe in Eppan

Veröffentlicht am 18.01.2017
Schon wieder gab es am Wochenende einen gewaltsamen Zwischenfall vor der Diskothek Juwel in Eppan. Zwei Marokkaner lauerten einem jungen Südtiroler beim Parkplatz auf und bedrohten den Mann mit einem Messer.

Der Zwischenfall ereignete sich am Sonntag gegen drei Uhr am Morgen. Der junge Südtiroler und dessen Freundin verließen die Diskothek, wobei sie am Parkplatz von zwei Burschen (Migranten) die aus Marokko stammten, verfolgt wurden. Bevor das junge Paar einsteigen wollte, fragten die zwei Marokkaner das Pärchen um Zigaretten, welche sie ihnen auch gaben. Anschließend kam es zu lautstarken Auseinandersetzungen, da die zwei Burschen das geliehene Feuerzeug nicht mehr zurückgeben wollten. Da zog einer der beiden Burschen ein Messer und forderte den jungen Südtiroler zur Herausgabe der Geldtasche auf. Daraufhin schrie der junge Südtiroler aus Todesangst lautstark nach Hilfe. So wurden andere Diskobesucher, die sich auf dem Parkplatz aufhielten, aufmerksam und verständigten sofort die Sicherheitsmänner, welche wiederum die Sicherheitskräfte alarmierten. Die beiden Marokkaner wurden verhaftet.

In diesen Fall hatte der junge Mann wie auch das Mädchen großes Glück, dass ihnen nichts weiter passiert ist! Der Freiheitliche Bezirk Bozen Stadt und Land verurteilt diese gewaltsamen Vorfälle aufs Schärfste und hofft auf eine Verurteilung der Täter. Derartige Personen sind zurück in ihre Herkunftsländer abzuschieben. Nur wenn sie angemessen bestraft werden, finden solche kriminelle Handlungen weniger Nachahmer.

Bezirksobmann von Bozen Stadt und Land
Walter Frick