Gemeingefährliche Ausländer sind umgehend zurückzuschicken

Veröffentlicht am 04.05.2017
Wahrung des Rechts, der Ordnung und der Sicherheit

Ein Marokkaner, der über Jahre in Südtirol ansässig war, zuletzt unangenehm auffiel und als gemeingefährlich galt, wurde über Mailand nach Casablanca abgeschoben. Der Freiheitliche Landesparteiobmann Walter Blaas fordert mit Nachdruck die sofortige Abschiebung der gemeingefährlichen Ausländer im Land.

„Im Sinne des Rechts, der Ordnung und der öffentlichen Sicherheit sind gemeingefährliche Ausländer umgehend in die Herkunftsländer zurückzuschicken“, erklärt der Freiheitliche Landesparteiobmann in einer Aussendung einleitend. „Der Fall des abgeschobenen Marokkaners ist ein Beispiel für eine misslungene Integration von Personen aus kulturfremden Kreisen. Trotz der knapp drei Jahrzehnte, in denen der Marokkaner sich auf dem Staatsgebiet bewegte, entwickelte er sich zu einer Gefahr für die Allgemeinheit“, so der Freiheitliche Landesparteiobmann.

„Wir Freiheitliche fordern die umgehende Abschiebung von Ausländern und Illegalen, die als gemeingefährlich eingestuft werden“, hält Obmann Walter Blaas abschließend fest.