Gastvortrag von L. Abg. Pius Leitner in Campagnolo

Veröffentlicht am 21.02.2017
Debatte zur Autonomie der Lombardei

Der Freiheitliche Fraktionssprecher im Südtiroler Landtag, Pius Leitner, nahm im Zuge der Gedenkfeierlichkeiten in Mantua an einer öffentlichen Diskussion zur geplanten Autonomie der Region Lombardei teil. Die Regionalregierung unter der Lega Nord plant ein beratendes Referendum abzuhalten, welches der Lombardei künftig als Ausgangspunkt zur Einforderung von mehr Kompetenzen dienen soll.

Dem Diskussionsabend in Campagnolo Cavriana folgten etwa 250 Teilnehmer, die den Ausführungen des Regionalassessors Gianni Fava und der beiden Abgeordneten Maurizio Fugatti von der Lega Nord und Pius Leitner von den Freiheitlichen folgten.

Während Fava die Hintergründe zum geplanten Referendum in der Lombardei erläuterte und Fugatti von der Situation im Trentino sprach, referierte Pius Leitner über die Südtiroler Autonomiegeschichte und die Unabhängigkeitsbestrebungen. Gemeinsam verwiesen die Diskussionsteilnehmer auf den Freiheitsdrang der italienischen Regionen und Südtirols gegenüber dem Zentralstaat.

In eindrucksvoller Weise hatte das klare NEIN zur geplanten zentralistischen Verfassung die Kräfte der Dezentralisierung gestärkt und der Machtkonzentration in Rom einen Riegel vorgeschoben.