Frick: „Das Verkehrsproblem in Gries muss endlich angegangen werden“

Veröffentlicht am 19.12.2017
Der tägliche Berufsverkehr, der sich in Form von Autokolonnen durch Gries schlängelt, ist für die dort lebenden Menschen zu einer unerträglichen Einschränkung ihrer Lebensqualität geworden. Besonders in den Morgen- und Abendstunden wird die Grenze der Zumutbarkeit weit überschritten. Die Bewohner haben die eklatante Gefährdung von Fußgängern, Schülern und Radfahrern satt.
 
„Die verantwortlichen Institutionen haben das Problem in Gries bisher ignoriert. Die Anwohner wurden vertröstet oder mit absurden Ampeleinführungen und Schaltungen, wie in der Vittorio-Veneto-Straße, beglückt. Es geht nicht darum, den Verkehr auf andere Stadtviertel zu verlagern, sondern um eine Lösung für Gries und für das gesamte Bozener Stadtgebiet zu finden. Das Problem muss seitens der Stadtregierung endlich ernst genommen und angegangen werden. Die Problematik des zunehmenden Verkehrs verschärft sich von Jahr zu Jahr und greift auf weitere Stadtteile über. Nur halbherzig und bei Sonntagsreden nimmt die Bozner Stadtregierung zur Problematik Stellung. Es braucht eine Gesamtlösung mit Umfahrungsstraßen für die Stadt. Die Verlagerung des Verkehrs in immer neue Stadtviertel ist kein adäquater Ansatz“, hält der freiheitliche Bezirksobmann Walter Frick in einer Aussendung einleitend fest.
 
„Der freiheitliche Bezirk „Bozen Stadt und Land“ fordert von der Stadtregierung und von der Landesregierung die Initiierung der Baulose zur Umsetzung der notwendigen Projekte. Das erste Baulos würde den Virgltunnel umfassen, mit dem zweiten Baulos würde die Einstein-Straße unter die Erde verlegt werden und mit dem dritten Baulos könnte die Verbindungsstraße zwischen der Einstein-Straße und der Schnellstraße Meran-Bozen realisiert werden. Mit dem vierten Baulos würde der sogenannte Hörtenbergtunnel den Verkehr vom Eisacktal und Sarntal auffangen. Daneben ist ein kontinuierlicher Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel, wie der Tram, unumgänglich“, so Frick abschließend.
 
Walter Frick
Bezirksobmann von Bozen Stadt und Land