Freiheitliche Jugendfunktionäre Krauss und Zingerle in Wien

Veröffentlicht am 05.09.2017
Vor kurzem trafen sich im Rathausklub der FPÖ Wien im Wiener Rathaus der geschäftsführende Obmann des RFJ Österreich und L. Abg. Maximilian Krauss sowie der Freiheitliche Jugendkoordinator und L. Abg. Hannes Zingerle. Ziel dieses Treffens war ein erstes Gespräch zwischen den Vertretern der Freiheitlichen Jugendorganisationen von österreichischer Bundesebene und Südtirol. Krauss und Zingerle begrüßten eine verstärkte Zusammenarbeit und einen regen Austausch für die Zukunft.
 
„Die bestehenden Kontakte zur Schwesterpartei FPÖ ausbauen und speziell Erfahrungen mit deren Jugendorganisation RFJ austauschen und wertvolle Verbindungen mit Jugendfunktionären knüpfen“, dies ist dem Freiheitlichen Jugendkoordinator und Landtagsabgeordneten Hannes Zingerle ein besonderes Anliegen. „Gerade der Kontakt zu unseren politischen Freunden im Vaterland Österreich ist von besonderer Wichtigkeit“, so Zingerle weiter.
 
„Mir ist Südtirol ein besonderes Anliegen und aus diesem Grunde freue ich mich auf eine intensive Zusammenarbeit“, so der geschäftsführende Obmann des RFJ Österreich und Landtagsabgeordnete Maximilian Krauss.
 
Zunächst konzentrieren sich die Jugendlichen des RFJ auf die anstehende Nationalratswahl. Mit Maximilian Krauss kandidiert auch der geschäftsführende Obmann der FPÖ-Jugendorganisation für den Nationalrat. „Ein starkes Zeichen an die Jugend, wenn auf der Bundeswahlliste auf Platz 9 ein engagierter Jungpolitiker gesetzt und dem RFJ somit eine gute Sichtbarkeit gegeben worden ist. Wir wünschen ihm für den anstehenden Wahlkampf alles Beste! Nach mit Sicherheit erfolgreicher Wahl ist die Spitze des RFJ Österreich auf Südtirol-Besuch eingeladen“, kündigt Zingerle an.
 
„Der Jugend gehört die Zukunft – ein oft geschriebener und ausgesprochener Satz, welchem leider in vielen Fällen nicht entsprochen wird. Der Freiheitlichen Partei ist die Jugend hingegen stets ein besonderes Anliegen. Es ist wichtig, die Probleme und Anliegen der Jugendlichen wahr zu nehmen und Lösungsvorschläge aufzuzeigen und vorzubringen. Ganz nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ gilt es, sich unter den gleichgesinnten Jugendlichen und deren Jugendorganisationen zu vernetzen und sich gegenseitig zu unterstützen“, so abschließend Krauss und Zingerle.
 
Bei dem Treffen in Wien nahm auch der geschäftsführende Parteiobmann des Wiener Bezirkes Mariahilf, Leo Kohlbauer teil.