Freiheitliche Facebook-Umfrage: Bevölkerung klar für das Kreuz in den Schulen

Veröffentlicht am 10.02.2017
Wird das Kreuz in den Schulen entfernt, dann sind danach die Gipfelkreuze dran!

Einen sehr starken Zuspruch hat die Freiheitliche Umfrage auf Facebook zum Thema: „Soll das Kruzifix in Südtirols Schulklassen bleiben?“ erhalten. Bis dato haben 691 Personen abgestimmt und davon haben 670 mit JA (97%) und 21 mit NEIN (3%) votiert. Interesannt ist, dass sich viele neben der Abstimmung auch mit Diskussionsbeiträgen eingebracht haben und betonen, weshalb ein Kreuzabnehmen von der Politik überhaupt diskutiert wird. Erfreulich ist auch, dass sich Frauen wie Männer gleichermaßen beteiligt haben - von Jungen bis Erwachsenen. Das Thema geht also quer durch alle Geschlechter und Alter. Auch viele Italiener haben sich an unserer Umfrage beteiligt, was uns als ‚Freistaatspartei‘ freut. Jedenfalls möchten wir Freiheitlichen uns für die starke Beteiligung an der Abstimmung bedanken“, so der freiheitliche Landtagsabgeordnete Sigmar Stocker in einer Aussendung.

„Abschließend können wir sagen, dass die Bevölkerung von diesem Thema sehr berührt ist und dass das Abstimmungsergebnis eine klare Sprache spricht. Menschen, welche zu uns kommen, haben sich an unserer Traditionen und Gepflogenheiten anzupassen und wir wollen auf nichts verzichten nur weil fremde Nationalitäten und Religionen sich hier niederlassen wollen. Das Kreuz gehört in die Schulen und die öffentlichen Ämter, denn es ist in Südtirol daheim. Der Herrgott gehört auch eindeutig in den Sitzungssaal des Landtages“, so der freiheitliche Landtagsabgeordnete Sigmar Stocker in einer Aussendung.