Flüchtlinge in der Laimburg

Veröffentlicht am 03.01.2017
Freiheitliche Landtagsanfrage

Der Freiheitliche Landesparteiobmann und Landtagsabgeordnete Walter Blaas intervenierte umgehend im Südtiroler Landtag mittels einer Anfrage nachdem bekannt wurde, dass etwa 35 Personen im land- und forstwirtschaftlichen Versuchszentrum Laimburg über die Wintermonate untergebracht werden sollen. Die Unterbringungsmöglichkeiten für landwirtschaftliche Mitarbeiter und Erntehelfer sollen für Asylwerber geöffnet werden. Zwischen den Landesräten Stocker und Schuler sowie der Gutsverwaltung der Laimburg wurde vereinbart ab Dezember 2016 bis voraussichtlich April/Mai 2017 die besagten 35 Personen unterzubringen.

„Die Aufnahme der sogenannten ‚Flüchtlinge‘ in der Laimburg ist mit 15. Dezember 2016 gestartet“, hält Walter Blaas in einer Aussendung einleitend fest. „Die Kosten für die 35 Personen belaufen sich auf 28 Euro pro Person und Tag. Die Unterkunft wird von der Vereinigung Volontarius geführt“, informiert der Freiheitliche Landtagsabgeordnete die Bevölkerung mit Blick auf die vorliegenden Unterlagen.

„An der Struktur seien keine Adaptierungsarbeiten erforderlich, da die Unterkünfte für die saisonalen Mitarbeiter verwendet würden, welche derzeit im Wesentlichen ungenutzt sind“, so Blaas.

„Es ist zu erwarten, dass ein Großteil der untergebrachten ‚Flüchtlinge‘ einen negativen Asylbescheid erhält und früher oder später auf der Straße landet. Die Probleme werden sich weiter zuspitzen ohne dass es bisher schlüssige Konzepte von den verantwortlichen Parteien rund um SVP und PD gibt, welche dem Asylchaos Herr werden“, gibt der Freiheitliche Landesparteiobmann abschließend zu bedenken.