Erneuter Terror in Frankreich

Veröffentlicht am 21.04.2017
Wie lange will Europa noch zusehen? – Islamisten müssen unverzüglich ausgewiesen werden


Der Freiheitliche Landesparteiobmann Walter Blaas und Generalsekretär Simon Auer verurteilen den terroristischen Angriff in Paris. Europa erlebt eine Welle des islamistischen Terrors gegen Unschuldige und gegen die friedliche Ordnung. Die jahrzehntelange fehlgeleitete Politik der kulturfremden Masseneinwanderung und der gescheiterten Integration offenbart ihre Konsequenzen.

„Die islamistischen Übergriffe in Europa sind auf eine blinde Einwanderungspolitik zurückzuführen, die längst schön hätte revidiert werden müssen. Integrationsverweigerer, Islamisten und Angehörige von Parallelgesellschaften müssen umgehend ausgewiesen werden, um die Gefährdung in Europa zu minimieren. Die Außengrenzen sind gegen die illegale Masseneinwanderung abzuschotten und bestehende Gesetze müssen endlich wieder eingehalten werden“, unterstreicht der Freiheitliche Landesparteiobmann Walter Blaas einleitend. „Wir Freiheitliche haben seit jeher vor den Problemen der unkontrollierten Zuwanderung gewarnt und auf die Fehlentwicklungen hingewiesen“, betonen Parteiobmann und Generalsekretär.

„Das Problem, das die friedliche Ordnung in Europa zu untergraben versucht, muss an der Wurzel angegangen werden: Wir fordern umgehend eine restriktive Einwanderungspolitik, das Ende des Asylmissbrauchs, die Einhaltung des Grenzschutzes und die unverzügliche Ausweisung von Personen, die glauben, dass sie die einheimische Bevölkerung terrorisieren können“, halten Blaas und Auer mit Nachdruck fest.

„Wer religiöse Anschauungen über die Gesetze stellt oder die Freiheit des Einzelnen bedroht und die Meinungsfreiheit einschränken will, hat keinen Platz in Europa. Ausländische Fanatiker und Terrorsympathisanten sind in die Herkunftsländer zurückzuschicken“, so Parteiobmann Blaas abschließend.