Erdbebenhilfe in Italien

Veröffentlicht am 08.09.2016
Land soll ein „Südtiroler Spenderprojekt“ definieren bzw. ein Spenderkonto für die Erdbebenhilfe einrichten, damit Spendengelder der Südtiroler auch sicher ankommen!

„In unserem Land finden immer mehr Benefizveranstaltungen zugunsten der Erdbebengeschädigten in Mittelitalien statt. Ich werde des Öfteren angesprochen, welcher Organisation man spenden sollte bzw. ob das Land Südtirol nicht ein eigenes Projekt umsetzt. Ich finde diese Frage auch berechtigt, da man weiß, dass Spenden in Mittelitalien oft verschwinden oder Projekte nicht nach Vorschrift und zum Schaden der Bevölkerung umgesetzt werden“, so der freiheitliche Landtagsabgeordnete Sigmar Stocker in einer Aussendung.

„Ich bin auch der Meinung, dass das Land Südtirol ein 'Südtiroler Spenderprojekt' schnellstens festsetzen sollte. Nicht jeder will der Caritas seine Spenden anvertrauen, wie ich auch immer wieder feststelle. Deshalb ersuche ich Landeshauptmann Arno Kompatscher dringend mitzuteilen, ob und wann es ein eigenes Südtirolprojekt geben wird und wo sich die Bevölkerung, Verbände und Vereine schon jetzt mit Spenden beteiligen können. Nur so wird auch garantiert, dass das gespendete Geld der Südtiroler auch am richtigen Ort ankommt und der betroffenen Bevölkerung wirklich geholfen wird“, so Stocker abschließend.