Elektronischer Markt für Auftragsvergabe unter EU-Schwellenwert ausschließlich für Südtirol wird Realität

Veröffentlicht am 04.07.2016
Mit dem Omnisbusgesetz Nr. 83/16 wurde unter anderem die Schaffung eines ausschließlich elektronischen Marktes für die Vergabe von Liefer- Dienstleistungs- und Instandhaltungsaufträge unter EU-Schwelle genehmigt. Diese Schaffung wurde vom Abgeordneten Tinkhauser in einem Beschlussantrag im Jahr 2013 gefordert und mehrheitlich genehmigt. Zu begrüßen ist zudem, dass mit Errichtung des lokalen elektronischen Marktes ein bisher geschuldetes Entgelt von 0,45% bis 0,5% der Vergabesumme zu Lasten der heimischen Unternehmen nicht mehr anfällt.
 
L. Abg. Roland TInkhauser