Der Tod von Helmut Kohl bewegt

Veröffentlicht am 16.06.2017
Der Tod von Helmut Kohl bewegt

Der freiheitliche Landesparteiobmann Andreas Leiter Reber und die freiheitliche Fraktionssprecherin im Südtiroler Landtag, Ulli Mair, zeigen sich betroffen über den Tod von Helmut Kohl, einem deutschen Kanzler, der Weltgeschichte geschrieben hat.
"Er ist in einem geteilten Deutschland angetreten und sein Vermächtnis ist ein vereintes Vaterland. Besonders bemerkenswert war auch sein Einsatz für ein geeintes, friedliches Europa, welches durch die Willkommenskultur seiner Nachfolgerin leider gefährdet ist. Ein großer Europäer ist gestorben. Kohl hat immer an die Wiedervereinigung Deutschlands geglaubt und sie schlussendlich mit herbei geführt. Dies sollte uns Südtirolern stets Beispiel dafür sein, dass vieles möglich wird, wenn man fest daran glaubt und dafür arbeitet."

Ulli Mair
Abgeordnete zum Südtiroler Landtag

Andreas Leiter Reber
Landesparteiobmann