Das Bahnhofsgelände und die zerstrittene Mehrheit von Bozen

Veröffentlicht am 03.01.2017
Ergebnis jahrelanger Bemühungen wird zerredet

Der Freiheitliche Landesparteiobmann und Landtagsabgeordnete Walter Blaas kritisiert die SVPD-Stadtverwaltung von Bozen, die sich nicht einig über die Finanzierung des Projekts am Bahnhofsgelände ist. Das Ergebnis jahrelanger Bemühungen und einer neuen Chance für Bozen wird nun zerredet.

„Die Krise in der Bozner Stadtverwaltung ist ein Garant für die weitere Stagnation der Landeshauptstadt“, erörtert der Freiheitliche Landesparteiobmann Walter Blaas in einer Aussendung einleitend. „Während SVP-Vizebürgermeister Baur die Verbauung des Bahnhofsgeländes unter öffentlicher Regie vorschlägt, zielt PD-Bürgermeister Caramaschi auf private Investoren ab“, hält Blaas fest und verweist auf die fehlende Harmonie in der Stadtregierung.

„Die Möglichkeit der Verbauung des Geländes rund um den Bahnhof ist das Ergebnis langwieriger Verhandlungen und Initiativen“, betont Blaas abschließend und kritisiert mit Nachdruck die Uneinigkeit in der Stadtverwaltung zur weiteren Vorgehensweise, die voraussichtlich wieder in einem jahrelangen Stillstand münden wird.