Aus Liebe zur Heimat

Veröffentlicht am 30.11.2016
Alle Bürger sind aufgerufen sich am Verfassungsreferendum am 4. Dezember zu beteiligen

Der Freiheitliche Landesparteiobmann und Landtagsabgeordnete Walter Blaas ruft die Südtiroler Bevölkerung zur Teilnahme am Verfassungsreferendum am kommenden Sonntag auf. Jede Stimme zählt und jeder Einzelne trägt Mitverantwortung für die Zukunft der Heimat. Die Freiheitlichen plädieren mit „NEIN“ zu stimmen, um den römischen Zentralismus abzulehnen.

Der Tiroler Freiheitsdrang, die bewährte Eigenständigkeit und das Bekenntnis zur gelebten Demokratie machen die Würde unseres Landes aus. Lange und hart wurde für die Rechte der Südtiroler gekämpft und viele Persönlichkeiten haben sich engagiert für die Minderheitenrechte eingesetzt. Die jüngsten autonomen Errungenschaften, das Erbe der Väter und die Geschichte Tirols verpflichten zum weiteren Einsatz für das Land.

Jeglicher Zentralismus, wie ihn die PD-Verfassung vorsieht, ist abzulehnen und die damit einhergehende Bevormundung Südtirols durch Rom. Garantierte Minderheitenrechte, ohne stete staatliche Interventionen fürchten zu müssen, eine repräsentative Demokratie, die den Wählerwillen widerspiegelt und das Wahrnehmen der autonomen Befugnisse sind hart erkämpfte Rechte, die auf dem Spiel stehen.

Ein mehrheitliches „JA“ der Südtiroler zur zentralistischen Verfassung würde eine engere Bindung an Rom und die faktische Aufgabe des Selbstbestimmungsrechtes bedeuten.

Die ‚Schutzklausel‘ ist mit einem Verfallsdatum versehen, denn Südtirol wird im Rahmen der neuen Verfassung verpflichtet sein das Autonomiestatut anzupassen. Der italienische Staat wird sich dabei mit seinen Vorstellungen durchsetzen. Jedenfalls wird die Autonomie mit einer zentralistischen Verfassung nicht mehr jene sein, die seit Jahrzehnten den Schutz der deutschen und ladinischen Minderheit gewährt hat.

Am kommenden Sonntag, den 4. Dezember, wird jede Stimme zählen, denn es ist kein Quorum vorgesehen. Alle Bürger sind daher aufgerufen sich zu beteiligen und Verantwortung für die Heimat Südtirol zu übernehmen. Wir Freiheitliche empfehlen im Sinne Südtirols am Sonntag die zentralistische Verfassung abzulehnen und mit „NEIN“ zu stimmen. Nur ein klares „NEIN“ schützt die bisher erreichte Autonomie.

L. Abg. Walter Blaas
Landesparteiobmann