Aufruf für Volksinitiative „Legittima Difesa“

Veröffentlicht am 24.05.2016
Freiheitliche rufen zur Unterstützung des Volksbegehrens auf

Der Freiheitliche Landesparteiobmann und Landtagsabgeordnete Walter Blaas ruft in einer Pressemitteilung die Südtiroler Bürger dazu auf, das Volksbegehren „Legittima Difesa“ (Gerechte Verteidigung bzw. Notwehr) zu unterschreiben.

„In den letzten Jahren ist in unserem Land die Kriminalität spürbar gestiegen. Einbrüche, Diebstähle und Gewaltakte haben zugenommen und dass dies zumindest teilweise in Zusammenhang mit den gestiegenen Einwandererzahlen steht, kann nicht geleugnet werden. Ein weiterer Hauptgrund ist aber auch die lasche italienische Gesetzgebung, welche Straftäter mit Samthandschuhen anfasst“, so Blaas einleitend.

„Die absurden Strafgesetze stellen den Täterschutz vor dem Opferschutz. Wenn man sich als Haus- oder Wohnungsbesitzer einem Einbrecher zur Wehr setzt, muss man sich sogar davor fürchten, sich eine Anzeige einzufangen. Das Volksbegehren „Legittima Difesa“ möchte diese Absurdität beenden, die italienischen Strafgesetze verschärfen und wieder Opferschutz vor Täterschutz stellen. Die Freiheitlichen rufen daher alle Bürger, die an der Wiedereinführung von Recht und Ordnung interessiert sind, dazu auf, bis 30. Mai bei der jeweiligen Gemeinde dieses Volksbegehren zu unterschreiben“, so Walter Blaas.