Altstadtfest Bruneck 2017 - Der Wahnsinn mit der Bürokratie

Veröffentlicht am 12.07.2017
Das alle zwei Jahre stattfindende Altstadtfest in Bruneck und die Europatage sind ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens der Michael-Pacher-Stadt. Die länderübergreifenden Veranstaltungen werden geschätzt als Unterhaltung für Einheimischen, als besonderes Ereignis für die Gäste, aber allen voran auch als eine wichtige Einnahme für viele Vereine in der Gemeinde Bruneck.
 
An die „Terrorabsperrungen“ am Graben (Vorbeugung von terroristischen Anschlägen) wird man sich leider aufgrund haarsträubender Fehler der Regierungen und der EU ebenso gewöhnen müssen, wie an die ausufernde Bürokratie, die trotz großspuriger Ankündigungen im Wahlkampf (Bürokratieabbau),  letztendlich doch immer wieder zunimmt.
 
Immer wenn die Veranstalter glauben es ist die berühmte „Spitze des Eisberges“ erreicht, schafft es der Gesetzgeber doch noch, eines draufzusetzten:
 
z.B. der Fragebogen „Tabelle für die Risikoberechnung“  (Veranstaltungen von mehr als 500 Personen).
Frage: Gemütszustand der Besucher
a) entspannt
b) erregt
c) aggressiv
Frage: Position der Besucher
a) sitzend
b) teilweise sitzend
c) stehend
 
Dabei ist die Gefahr groß, dass einerseits alle bestrebt sind die Zettel möglichst gewissenhaft auszufüllen, andererseits die Gefahr vorhanden ist, dass alsdann der „gesunde Hausverstand“ auf der Strecke bleibt.
 
Es ist wahrlich ein Wunder, auf alle Fälle lobens- und bemerkenswert, dass trotz grassierender Bürokratie, Aufwand und stetig zunehmende Verantwortung der Betreiber, sich immer noch viele Südtiroler nicht unterkriegen lassen und die Ärmel hochkrempeln um Etwas auf die Beine stellen!
 
Die Freiheitliche Ortsgruppe Bruneck
Bernd Ausserhofer
Gemeinderat