Direkte Zugverbindung Lienz-Innsbruck

23-05-16
Das Land Tirol hat die direkte Zugverbindung von Lienz nach Innsbruck mit dem Fahrplanwechsel 2013/2014 nicht mehr bestellt. Die Aussetzung des sogenannten Korridorzuges Innsbruck- Lienz hat auch auf Südtiroler Seite für Unverständnis und Unmut gesorgt. Die bisherige Zugverbindung geht auf ein bilaterales Abkommen zurück, wodurch eine direkte Verbindung von Lienz über Südtirol nach Innsbruck gewährleistet wurde. Die innertirolische Verbindung durch einen Nachbarstaat konnte so garantiert werden. Bekanntlich durften anfangs keine Fahrgäste auf Südtiroler Gebiet zu- bzw. aussteigen. Im Laufe der Jahre, nicht zuletzt aufgrund der europäischen Integrationspolitik, etablierte sich die direkte Zugverbindung von Innsbruck nach Lienz zu einem beliebten und gut angenommenen Verkehrsangebot. 
Der Südtiroler Landtag hat sich bei seiner Sitzung am 15. Mai 2014 mit großer Mehrheit für den Beschlussantrag Nr. 113/14 mit folgendem Ziel ausgesprochen: „Der Landtag spricht sich, ergänzend zu den bestehenden Verbindungen, für die Errichtung einer direkten und umsteigefreien Zugverbindung von Lienz nach Innsbruck aus, deren Vertaktung nach einer Erhebung über die Erfordernisse der Fahrgäste auf der gesamten Strecke festgelegt wird. Er ersucht die Landesregierungen von Südtirol und des Bundeslandes Tirol hierfür in Verhandlungen zu treten und unter der Vorgabe einer gerechten Kostenaufteilung gemeinsam die Voraussetzungen für die Errichtung einer direkten Zugverbindung zwischen Lienz und Innsbruck zu schaffen.“
Festgehalten, dass der Beschlussantrag in seiner Absicht die direkte Zugverbindung von Lienz nach Innsbruck einzurichten nicht umgesetzt wurde, wie aus dem Bericht zum Beschlussantrag hervorgeht;
Festgehalten, dass die Fahrgäste nach wie vor mindestens in Franzensfeste umsteigen müssen;
Festgestellt, dass es im Bundesland Tirol politische Initiativen zur Reaktivierung der direkten Zugverbindung von Lienz nach Innsbruck gibt, zumal der verkehrende Bus zwischen Lienz und Innsbruck aufgrund der Verkehrssituation nicht pünktlich sein und in puncto Komfort, Toiletten und Reisezeit mit einer Zugverbindung nicht mithalten kann. Hinzu kommen zahlreiche Beschwerden der Bevölkerung hinsichtlich der direkten Busverbindung;
Bemerkt, dass eine direkte innertirolische Zugverbindung in Zeiten anstehender Grenzkontrollen unerlässlich scheint und 
Deshalb 

f o r d e r t
- der Südtiroler Landtag die Landesregierung auf, alle notwendigen verwaltungstechnischen Schritte in die Wege zu leiten, um das vorgesehene Ziel des genehmigten Beschlussantrages 113/14 zur Reaktivierung der direkten Zugverbindung von Lienz nach Innsbruck umzusetzen. 
L. Abg. Pius Leitner

L. Abg. Roland Tinkhauser

L. Abg. Walter Blaas

L. Abg. Sigmar Stocker

L. Abg. Ulli Mair

L. Abg. Tamara Oberhofer
Zurück zur Liste




Weitere Beschluss- und Begehrensanträge findet ihr unter folgendem Link:
http://www2.landtag-bz.org/de/datenbanken/akte/definition_suche_akt.asp
Einfach als Suchbegriff „Die Freiheitlichen“ oder den Namen des gewünschten Landtagsabgeordneten eingeben.