Glyphosat und glyphosathaltige Produkte

15-07-16
Am 11. Juli 2016 hat die EU gemeinsam mit den Mitgliedstaaten folgende die Entscheidung getroffen:
1.    Glyphosathaltige Pestiziden mit dem Co-Formulant POE-tallowamine sind zu verbieten; ZITAT:  a ban on co-formulant POE-tallowamine in plant protection products containing glyphosate;
2.    Es ist zu empfehlen, Glyphosat und glyphosathaltige Produkte auf öffentlichen Plätzen, wo sich die Bevölkerung aufhält (Parkanlagen, Gärten, Sportanlagen, Nähe zu Gesundheitszentren), zu minimieren; ZITAT: minimising use in “public spaces” used by the general public or by vulnerable groups such as public parks, gardens, sports & recreation grounds, school yards, playgrounds & close proximity to healthcare facilities;  

Daraus ergeben sich folgende Fragen an die Landesregierung verbunden mit der Bitte um schriftliche Antwort:

1.    Welche und wie viele glyphosathaltige Produkte mit dem co-formulant POE-Tallowamine werden in Südtirol verkauft? Bitte um die Aufschlüsselung der Art der Produkte und der Mengen, welche an Privatpersonen, Landwirte und öffentliche Körperschaften in den Jahren 2013, 2014 und 2015 verkauft wurden.
2.    Bis zu welchem Zeitpunkt werden diese Produkte aus den Regalen Südtirols verschwinden?
3.    Welche Sofortmaßnahmen gedenken die Landesregierung bzw. die Landesräte zu treffen, damit die Einhaltung der EU-Empfehlungen umgesetzt bzw. kontrolliert wird?
4.    Wie werden diese Maßnahmen kontrolliert?



L. Abg. Walter Blaas

Zurück zur Liste

 

Weitere Landtagsanfragen und Anfragen zur aktuellen Fragestunde im Landtag findet ihr unter folgendem Link:
http://www2.landtag-bz.org/de/datenbanken/akte/definition_suche_akt.asp
Einfach als Suchbegriff „Die Freiheitlichen“ oder den Namen des gewünschten Landtagsabgeordneten eingeben.